Archiv des Monats Januar 2017

Themenabend Nr. 8/2017: Workshop für Asperger: Freundschaften erhalten

Themenabend Nr. 8:

Workshop für Asperger: Freundschaften erhalten

Termin:

07. Dezember, 17:00 bis 20:00 Uhr

Referent_innen:

Maik Teriete (Fachliche Leitung KVA)

Laura Meenken (Mitarbeiterin Betreutes Einzelwohnen KVA)

Interessant für:

Menschen mit Autismus

Inhalt: Bei Menschen im Autismus-Spektrum verläuft die sozial-emotionale Entwicklung oft anders als bei Menschen ohne Autismus. Die Bedeutung von Bindungen und Freundschaften gerade zu Gleichaltrigen ist für viele Menschen mit Autismus nicht ohne weiteres klar. Andererseits leiden viele Autist_innen stark darunter, ausgegrenzt zu werden und Opfer von Mobbing zu sein. Der Wunsch nach besseren oder mehr Freundschaften besteht, aber oft fehlt es scheinbar an Ideen und Fähigkeiten, um Freunde auch über einen längeren Zeitraum zu behalten.

In diesem Themenabend-Workshop werden Besonderheiten in Bezug auf das Thema Autismus und Freundschaft aufgegriffen. Gemeinsam sollen Ideen erarbeitet werden, welche Bedingungen hilfreich sein können, Freunde zu halten und wie diese Ideen auch in den Alltag umgesetzt werden können.

<< Zurück zur Programmübersicht

Themenabend Nr. 7/2017: Autismus – Depressionen und Angst

Themenabend Nr. 7:

Autismus – Depressionen und Angst

Termin:

16. November, 17:00 bis 20:00 Uhr

Referent_innen:

Sarah Richter (Mitarbeiterin Förderteam KVA)

Laura Meenken (Mitarbeiterin Betreutes Einzelwohnen KVA)

Interessant für:

Eltern | Angehörige | Menschen mit Autismus

Inhalt: Viele Menschen glauben, dass Autist_innen nicht das gesamte emotionale Spektrum erleben können. Doch nur, weil sie diese Gefühle nicht in einer Weise äußern, die von ihrer Umwelt als „normal“ angesehen werden, heißt das nicht, dass sie diese nicht wie jeder andere Mensch auch empfinden können. Einige Autist_innen erleben ganz im Gegenteil sehr heftige emotionale Zustände, die sie zusätzlich zu den autismusbedingten Schwierigkeiten stark belasten können. Viele durchschnittlich begabte autistische Kinder, Jugendliche und Erwachsene erleben im Laufe Ihres Lebens beispielsweise Phasen großer Angst oder auch starker depressiver Momente. Diese können sich auch zu weiteren Störungen entwickeln.

In dieser Veranstaltung wird ein allgemeiner Überblick über das Thema Depression und Ängste gegeben und die Definition der Störung aufgegriffen. Es wird zudem beschrieben, wie diese Themen mit Autismus verbunden sind. Auch die Rolle von Spezialinteressen und die Regulierung von Belastung werden thematisiert.

<< Zurück zur Programmübersicht

Themenabend Nr. 6/2017: Netzwerke und Entlastung

Themenabend Nr. 6:

Netzwerke und Entlastung

Termin:

19. Oktober, 17:00 bis 20:00 Uhr

Referent_innen:

Stephanie Loos (Netzwerk-/Öffentlichkeitsarbeit und Beratung KVA)

Claudia Groth (Kinder Pflege Netzwerk e.V.)

Interessant für:

Eltern | Angehörige

Inhalt: Viele Eltern mit Kindern mit Autismus haben häufig das Gefühl „allein auf weiter Flur“ zu sein. Der Alltag ist von Stress und nicht selten vom hohen Unterstützungsbedarf des Kindes geprägt. Bei vielen Familien ist die Unterstützung durch das direkte familiäre Umfeld begrenzt. Hierdurch besteht für diese Familien die Gefahr, sich immer weiter zurück zu ziehen und unterstützende Angebote und Ressourcen nicht (mehr) wahrzunehmen. Hinzu kommen Verschärfungen bezüglich krisenhafter Verläufe im schulischen Umfeld oder auch zuhause, die die Situation zusätzlich erschweren.

In dieser Veranstaltung soll es einerseits darum gehen, den Blick (wieder) zu weiten und auf schon bekannte und vielleicht auch neue helfende Ressourcen zu lenken. Andererseits gibt es konkrete Informationen zu strukturellen Angeboten. Der Abend besteht aus zwei Themenblöcken, die jeweils mit einem Impulsvortrag „Netzwerke – Rückhalt bei besonderen Herausforderungen“ und „Konkrete Unterstützungs- und Entlastungsmöglichkeiten“ eingeleitet werden.

<< Zurück zur Programmübersicht

Themenabend Nr. 5/2017: Autismus – Stereotypien und Zwänge

Themenabend Nr. 5:

Autismus – Stereotypien und Zwänge

Termin:

14. September, 17:00 bis 20:00 Uhr

Referent_innen:

Hannah Buscher (Mitarbeiterin Förderteam KVA)

Sarah Richter (Mitarbeiterin Förderteam KVA)

Interessant für:

Eltern | Angehörige | Menschen mit Autismus

Inhalt: Einige Autist_innen können viel Zeit mit Wiederholungen von immer gleich ablaufenden Bewegungen oder Handlungsabläufen (Stereotypien) verbringen. Manche Betroffene lieben Rituale im Alltag oder haben ein hohes Bedürfnis nach Gleichförmigkeit ihrer Umwelt.

In dieser Veranstaltung wird ein allgemeiner Überblick über das Thema Zwänge und Stereotypien sowie deren Abgrenzung voneinander gegeben. Es wird zudem beschrieben, wie diese Themen mit Autismus verbunden sind, welchen Zweck sie womöglich erfüllen und wie man mit stereotypen Verhaltensweisen umgehen kann.

<< Zurück zur Programmübersicht

Themenabend Nr. 3/2017: Fördermöglichkeiten

Themenabend Nr. 3:

Fördermöglichkeiten

Termin:

18. Mai, 17:00 bis 20:00 Uhr

Referent_innen:

Lilian May (Mitarbeiterin Förderteam KVA)

Nina Homann (Mitarbeiterin Förderteam KVA)

Interessant für:

Eltern | Angehörige | Menschen mit Autismus

Inhalt: Mit wachsendem gesellschaftlichem Interesse am Thema Autismus, steigt auch die Anzahl unterschiedlicher Therapie- und Fördermöglichkeiten.

Als ein bewährtes Konzept zur Förderung von Menschen mit Autismus und in ähnlicher Weise kommunikationsbeeinträchtigter Menschen, hat sich der TEACCH-Ansatz in der Praxis etabliert. TEACCH (Treatment and Education of Autistic and related Communication handicapped CHildren) basiert auf dem fundierten Wissen um die Besonderheiten der Wahrnehmung und der Informationsverarbeitung von Menschen mit Autismus. Das übergeordnete Ziel von TEACCH ist es, eine größtmögliche Selbstständigkeit mit Hilfe von Strukturierung und Visualisierung zu erreichen. Auf Basis einer umfassenden und ganzheitlichen Analyse, werden konkrete, meist visuelle Hilfestellungen entwickelt und in den Alltag integriert.

Im Rahmen dieses Themenabends werden darüber hinaus auch Mittel und Methoden der UK (Unterstützten Kommunikation) wie z.B. PECS (Picture Exchange Communication System) mit verhaltenstherapeutischem Hintergrund vorgestellt.

Mit vielen Praxisbeispielen wollen wir Eltern Ideen geben und sie ermutigen, entsprechende Hilfen auch für den Alltag zuhause anzuwenden bzw. auszubauen.

<< Zurück zur Programmübersicht

Themenabend Nr. 4/2017: Autismus und Schule

Themenabend Nr. 4:

Autismus und Schule

Termin:

22. Juni, 17:00 bis 20:00 Uhr

Referent_innen:

Stephanie Loos (Netzwerk-/Öffentlichkeitsarbeit und Beratung KVA)

Nina Homann (Mitarbeiterin Förderteam KVA)

Interessant für:

Eltern | Angehörige

Inhalt: In der Beratungsarbeit im KVA taucht häufig die Frage nach der „richtigen“ Schule für Menschen mit Autismus auf. Die Abwägungen diesbezüglich müssen insbesondere für diesen Personenkreis individuell geklärt werden. Im Zuge der inklusiven Bildung, den entstandenen Berliner Konzepten, ist das Thema der Beschulung von Schüler_innen mit Autismus verstärkt auch an den Regelschulen in den Fokus gelangt.
In dieser Veranstaltung soll der Frage nachgegangen werden, welche Bedingungen für die Beschulung von Schüler_innen mit Autismus wichtig sein können und welche Aspekte bei der Schulauswahl beachtet werden sollten. Wir geben auch einen kurzen Einblick, in welcher Form Beschulung möglich ist, wie der Unterricht aussehen kann und welche Neuerungen und Möglichkeiten in der Berliner Schullandschaft entstanden sind. Ein weiterer Schwerpunkt liegt bei den strukturellen Hilfen bezüglich der autismusspezifischen Rahmenbedingungen und bei den zusätzlich möglichen unterschiedlichen Unterstützungsmöglichkeiten für die betreffenden Schüler_innen in allen Schulformen.

<< Zurück zur Programmübersicht

Themenabend Nr. 2/2017: Herausfordernde Verhaltensweisen

Themenabend Nr. 2:

Herausfordernde Verhaltensweisen

Termin:

20. April, 17:00 bis 20:00 Uhr

Referent_innen:

Hannah Buscher (Mitarbeiterin Förderteam KVA)

Susanne Barath (Mitarbeiterin Förderteam KVA)

Interessant für:

Eltern | Angehörige | Menschen mit Autismus

Inhalt: In dieser Veranstaltung geht es darum, das Thema „Herausfordernde Verhaltensweisen und Autismus“ von unterschiedlichen Seiten her zu beleuchten. Der Schwerpunkt wird hierbei auf das frühe Entwicklungsalter gelegt. Es werden Informationen gegeben, wie herausfordernde Verhaltensweisen definiert werden, welche Ursachen zugrunde liegen und welche Umgangsformen passend sein können. Neben der Analyse herausfordernder Verhaltensweisen wird es auch darum gehen, wie diesen vorgebeugt werden kann und welche Strategien sich bewährt haben.

<< Zurück zur Programmübersicht

Themenabend Nr. 1/2017: Grundlagen Autismus

Themenabend Nr. 1:

Grundlagen Autismus

Termin:

09. März, 17:00 bis 20:00 Uhr

Referent_innen:

Maik Teriete (Fachliche Leitung KVA)

Lilian May (Mitarbeiterin Förderteam KVA)

Interessant für:

Eltern | Angehörige | Menschen mit Autismus

Inhalt: Autismus ist ein Bereich, der seit vielen Jahrzehnten in der wissenschaftlichen Forschung und in der Gesellschaft behandelt wird. Auch wenn es bei den Ursachen kaum neue Erkenntnisse gibt, verändert sich doch der Blick auf Autismus allgemein. Dies hängt unter anderem auch mit der zunehmenden Diversität in der Darstellung von Autismus in den Medien zusammen. Durch die Impulse von Selbsthilfegruppen erwachsener Menschen mit Autismus wird zudem auch die Sichtweise von Autismus als Störung hinterfragt.

An diesem Themenabend werden grundlegende Informationen vermittelt. Anhand von Praxisbeispielen werden Häufigkeiten bzgl. der Diagnostik, die Geschichte des Autismus und die typische Symptomatik besprochen. Darüber hinaus werden Themen wie Entwicklung der Selbständigkeit, hirnorganische Besonderheiten und die besondere Wahrnehmung bei Menschen mit Autismus aufgegriffen.

<< Zurück zur Programmübersicht